Gajona

Gajona, Kapitel 32

König Rip ging durch ein Portal. Er hatte ein schlechtes Gewissen, da er spürte, dass seine jüngere Tochter irgendetwas bedrückte, doch vielleicht konnte er hier die Antwort dafür erfahren. Das hoffte er zumindest. König Rip ging zu einer Mauer des Palastes von Soram. Er tastete sie ab. „Irgendwo hier war doch der Geheimgang…“, fluchte er, „Hoffentlich hat Lor ihn nicht gefunden… dann hätte ich ein Problem.“ Plötzlich spürte er ihn. Den lockeren Stein in der Mauer. Unbemerkt huschte er in den Geheimgang und verschloss ihn dann wieder.

Kate und die anderen hatten inzwischen beschlossen, einen Spaziergang zu machen. „Kannst du uns vielleicht einen Vulkan zeigen?“, fragte Bill interessiert. Kate nickte: „Klar, der nächste ist aber außerhalb der Palastmauern.“ Sie machten sich auf den Weg zu dem Vulkan.

„Da bist du ja, Rip.“, sagte Königin Isabel. „Ging nicht schneller, die Kinder sind gerade gekommen.“ „Die Kinder…“, wiederholte die Königin. „Mach dir keine Sorgen.“, sagte Königin Filea, die Mutter von Sina, „Irgendwie werden wir es ihnen sagen können.“ König Käwilar, Vanessas Vater, nickte. „Da hat sie recht.“, beteuerte König Silk, Vater von Tom. Auch Königin Rina und Königin Klaressa, die Mutter von Leon nickten. „Schön, dass wenigstens ihr daran glaubt. Ich tue es nicht. Nicht nach all den Jahren.“, Königin Isabel drehte sich vom Tisch weg. Die anderen saßen zunächst schweigend in dem kleinen Raum unter der Erde. Es war ein geheimer Raum.

„Da wären wir. Es ist ein sehr kleiner, aber trotzdem…“, Kate hatte sie zu dem Vulkan geführt. „Cool“, sagte Bill. Sina betrachtete die Pflanzen. Plötzlich fragte sie: „Habt ihr Lust einen Club zu gründen?“ „Was bitte?“, die anderen waren nicht in der Lage sofort zu antworten. Es kam etwas plötzlich. „Ich habe die letzten Nächte darüber nachgedacht. Das wäre doch voll cool!“ Emma nickte. „Wäre schon mega cool, aber wie soll der Club heißen.“ „Gajona“, sagte Kate.

„Hey, vielleicht besprichst du das erst mal mit…“, König Rip wurde von Königin Filea unterbrochen, „Pssst! Du weißt doch, er wurde von Isabels und meinem Vater verbannt.“ „Hört auf über ihn zu sprechen. Ich sehe ihn eh nie wieder.“, sagte Königin Isabel. Ihr standen Tränen in den Augen. „Seit 14 Jahren nun schon. Ihr wisst nicht wie schwer das ist und das nur, weil Vater sich so aufspielen muss. Jetzt habe ich auch noch Simon am Hals! Der ist total sauer, weil Ekaron ihn zum falschen Ort gelotst hat.“ „Wir alle haben uns auch seit 14 Jahren nicht gesehen.“, sagte König Silk. Meistens war er still, doch wenn er etwas sagte, war es nahezu weise. Von ihm hatte Tom das wohl.

„Gajona… klingt gut, aber was heißt das?“, fragte Ekaron. Kate antwortete: „Gajona ist ein Wort aus dem Wortschatz der alten Zaubersprache. Es bedeutet so viel wie `Die Freien`, `Die Sieger` oder `Die Gerechten` und da diese Api anscheinend etwas gegen uns hat und uns wahrscheinlich nicht so schnell in Ruhe lassen wird…“ „Wer ist dafür das wir acht einen Club gründen, den wir dann Gajona nennen? Ich auf jeden Fall.“, Sina hob die Hand. Langsam hoben auch alle anderen ihre Hände. „Aber nur unter einer Bedingung!“, sagte Tom, „Wir nennen nicht den Club Gajona, sondern uns.“ Die anderen willigten ein. „Das wird mega…“

„Jetzt kommen wir mal alle wieder runter!“ Die Stimmung hatte sich nicht verbessert. „Wenn wir es ihnen nicht sagen, dann erfahren sie es bestimmt von Api! Die konnte noch nie ihre Klappe halten! Genauso wenig wie Glouwes*! Oh, entschuldige Klaressa!“ Königin Klaressa war, als sie den Namen hörte, zusammengezuckt: „Was meinst du mit entschuldige? Es ist schon gut. Habe ich schon damals immer gesagt. Ich bin schon längst drüber weg. Ähm… also, ich glaube, du musst auch wieder zu den Kids. Wir kommen hier eh zu keiner Lösung!“ Alle standen auf und verließen wortlos den Geheimraum. Als sie wieder an der Mauer standen, öffneten sich Portale und einer nach dem anderen verschwand darin. Königin Isabel stand allein auf der Wiese und hörte in der Ferne Fußschritte. Es war der wütende Simon.

*= Bills Vater

Ein Kommentar zu “Gajona

  1. Gajona, wenn das nicht der Titel der Geschichte ist 🙂
    Ich finde es gut, dass man als Leser erst etwas später mehr über den Hintergrund des Titels erfährt. Gleichzeit ist es spannend, denn jetzt will man mehr über den Verbannten erfahren….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*