Ende gut, alles gut

Gajona, Kapitel 41

Die Erwachsenen standen immer noch vor der Tür der verfallenen Burg. „Ich frage dich ein letztes Mal: Wo sind die Kinder!“ „Hier, Eure Hoheit! Ich habe die Kinder gefunden!“, rief der Soldat, der Gajona vor sich her schob. Die Mädchen hatte er mit einem Zauber wieder aufwachen lassen. König Glouwes sagte mit leiser Stimme zu Königin Klaressa: „Nehmt die Kinder und verschwindet hier!“ Dann drehte er sich herum und ging einfach. Der Soldat folgte ihm. „Wir bringen euch erst mal hier weg!“ Königin Isabel öffnete ein Portal: „Wir gehen wieder nach Soram. Da könnt ihr euch ausruhen.“ Als sie im Palast von Soram waren, fielen alle in einen tiefen Schlaf der Erschöpfung.

Emma öffnete ihre Augen. Es war anscheinend schon der nächste Morgen. Sie stand auf und ging hinunter in den Garten. Emma schlenderte über die breiten Wege, die von hohen Hecken umgeben waren. Nachdenklich setzte sie sich auf eine Bank. „Na?“ Emma zuckte zusammen. Sie hatte Ekaron, der ebenso auf der Bank saß, nicht bemerkt. Ein paar Sekunden lang schwiegen sie sich an. Dann sagte Ekaron: „Jetzt habe ich also zwei Schwestern. Da muss ich mich erst mal dran gewöhnen.“ „Ja, und ich habe eine Familie und bin Prinzessin. Das ist auch nichts, was ich einfach mal so verdauen kann.“, antwortete Emma lächelnd.

Die anderen waren in der Zwischenzeit schon aufgewacht und hatten sich an ein Fenster gestellt. Von da aus sahen sie Emma und Ekaron. „Was glaubt ihr, sagen sie wohl gerade?“, fragte Leon. Tom antwortete: „Sie sagen bestimmt nicht viel. Das ist alles viel zu neu und ungewohnt für sie…“

Königin Isabel kam auf Emma und Ekaron zu. Als die zwei es bemerkten, standen sie auf. „Wusstest du es?“, fragte Ekaron seine Mutter. Sie nickte: „Aber lasst es mich bitte erklären! Es hat alles mit Api zu tun! Gestern vor acht Jahren hat sie Soram angegriffen. Du hast sie in einer Magie-Kugel gefangen gehalten und so wurde Api dann auf den A212 verbannt. Ihr müsst wissen, dass tausend Andere auch probiert haben, Api zu besiegen und dann wird sie ausgerechnet von einem sechsjährigen Kind besiegt… Mir war klar, dass wenn Api wiederkommen würde, sie sich an diesem Mädchen rächen würde. Deshalb habe ich dich in die Hände meiner Freundin gegeben. Unter einem anderen Namen und ich dachte, dass das sicher für dich wäre…“ „Ein anderer Name?“, fragte Emma. Die Königin hatte, während sie gesprochen hatte, auf den Boden geschaut. Nun hob sie den Kopf und ihre zwei Kinder sahen, dass sie weinte. „Emma war schon immer dein Spitzname. Evelyn Mary Alexa war uns immer zu lang.“ Emma musste lachen. Allem Anschein nach musste sie sich ihren richtigen Namen noch ein paar Mal anhören, um sich daran zu gewöhnen.

Auf einmal kamen die anderen sechs angelaufen. Alle riefen durcheinander: „Jetzt habe ich noch eine Cousine mehr. Toll…“ „Du bist kein Waisenkind, Emma.“ „Ja, du bist eine Prinzessin…“ „Ich habe es von Anfang an gewusst…“ „Ruhe!“, rief König Rip, „Atmet doch erst mal alle durch!“ Das bewirkte das Gegenteil. Alle stürmten auf ihre Eltern zu. Keiner verstand mehr ein Wort. Alle waren glücklich und nicht mal der schlecht gelaunte Simon, hätte ihnen diesen Moment versauen können.

„Geht es dir wirklich wieder gut, Mutter?“, fragte Laura. Api antwortete nicht. Sie raste vor Wut. „Diese kleinen miesen Glückspilze! Ich schwöre, ich werde jeden Einzelnen von ihnen zur Strecke bringen! Ich werde sie nicht einfach so davon kommen lassen! Ich werde mich rächen! Sie werden sich bald wünschen, nie geboren zu sein!“ „Komm runter Api! Sich jetzt aufzuregen bringt doch nichts! Bald haben wir auch noch die letzten zwölf GP unter unserer Kontrolle und dann werden die keine Chance mehr haben! Du bekommst deine Rache schon noch!“

Ein Kommentar zu “Ende gut, alles gut

  1. Liebe Leserinnen und Leser, dieses Kapitel ist das letzte von Gajona 1 und deshalb werde ich nicht sofort mit Teil 2 beginnen. In einigen Wochen wird das erste Kapitel von Teil 2 online gestellt. In der Zeit werde ich damit beginnen, andere Geschichten und Kapitel anderer Romane für euch hochzuladen. Außerdem werde ich die Kapitel von Gajona 1 noch etwas überarbeiten. Ich hoffe, ihr hinterlasst mir ein paar Kommentare, wie ihr Teil 1 von Gajona fandet. Darüber würde ich mich wirklich freuen und es würde mir bestimmt helfen. Ich freue mich schon auf die nächsten Kommentare zu den neuen Storys.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*