Reizbar und neunmalklug

Kapitel 10, Quontos

Wir und alle anderen Jugendlichen um uns herum applaudierten laut, während die meisten Begleiter stumm dastanden und uns anstarrten. Ich schaute mich nach meinen Eltern um. Sie standen etwas abseits, hielten sich an den Händen und anscheinend versuchte meine Mutter nicht in Tränen auszubrechen.
Das war er! Genau dieser Blick war es, der mich und so viele andere hier auch, zum Quontos anstachelte. Die aller wenigsten Erwachsenen trauten ihren Kindern zu, dass sie es überleben könnten. Wir wollten ihnen das Gegenteil beweisen und den Quontos unversehrt überstehen. Und das würden wir auch! Wir würden ihnen allen beweisen, was in uns steckt!