Ein gedeckter Esstisch

Kapitel 21, Marendie

„Das ist dein neues Zimmer.“, meinte Tante Lucy. Ich schaute mich um. Es hatte gewisse Ähnlichkeiten mit dem Zimmer, dass ich bei Opa hatte. Vor allem das Bett kam mir sehr bekannt vor. Es war Rund, bedeckt mit mindestens einer Millionen Kissen und Decken und hing an dünnen Seilen befestigt an der Zimmerdecke. „Ist das…“, so eine große Ähnlichkeit konnte es nicht geben, deshalb wollte ich fragen, doch das musste ich gar nicht. Meine Tante schien mit der Frage gerechnet zu haben: „Ja, das ist dein Bett. Ich habe es aus Papas Haus geholt. Dachte du fühlst dich so wohler.“ Eigentlich wollte ich etwas sagen, doch ich konnte nicht, weil mir ein Klos im Hals steckte. Ja, ich fühlte mich wohl hier!