11. Dezember

Weihnachtskalender

6.35 Uhr:
Entspanntes Frühstück gemeinsam mit den Langohren. Heute wird ein guter Tag. Das spüre ich!

9.48 Uhr:
Die Wichtel arbeiten, als wäre nie etwas gewesen. Anscheinend war die Ankündigung einer weiteren Pause genau das Richtige für ihre Moral.

10.04 Uhr:
Mein Telefon klingelt. Natürlich denke ich erst es wäre entweder der Nikolaus oder meine Exfrau, aber als ich dann abnehme, ist es mein Sohn Franz. Ihr wisst schon, der der mit seinem Goldfisch auf Grönland Urlaub macht. Zunächst plaudern wir über dies und das. Ich umgehe gekonnt die vielen Probleme, die zwischen mir und Weihnachten stehen und merke, dass auch er ein bestimmtes Thema einfach nicht erwähnen will.

11.07 Uhr:
Im Laufe unseres Gespräches vertraut mir Franz dann doch noch seine Probleme an. Wer hätte das gedacht – es geht um Geld. Er ist blank, pleite, am Ende mit seinen Finanzen. Nach einigem hin- und her habe ich mein Kompjuta angeschaltet, um ihm etwas Geld zukommen zu lassen. Bis auf geringe Startschwierigkeiten ist alles rund gelaufen. Sonst habe ich mehr Schwierigkeiten mit diesem Technik-Gedöhns.

12.31 Uhr:
Mittagessen

15.29 Uhr:
Ich gehe in die Werkhalle, um nach den Wichteln zu schauen, doch die sind nicht da. Wahrscheinlich machen sie gerade ihre zusätzliche Zimtkekspause. Ich nehme endlich wieder positive Schwingungen in der Luft wahr. Perfekte Bedingungen um selbst auch eine Pause einzulegen.

19.12 Uhr:
Abendbrot im Büro. Warum? Der Nikolaus hat angerufen und jetzt quasselt er und quasselt und quasselt. Hauptthema sind die Stiefel seiner Therapeutin. So wird er ganz bestimmt nächstes Jahr noch dort sitzen. Am besten wäre es wohl, wenn jeder in seiner Nähe nur in rosafarbenen Quietsche-Pantoffeln herumlaufen würde.

22.16 Uhr:
Schluss für heute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*